Kammer der Drei Vorbereitungen

In dieser Kammer widmen wir uns den drei Schätzen des Menschen: Jing, Chi und Shen.
Wir arbeiten an der Verbeweglichung, Dehnung, Kräftigung unseres Körpers (Jing), stärken unser Chi und bringen es in Fluß (Chi) und widmen uns unserer inneren Sammlung (Shen).

Benötigt werden:
Internet Browser & WebCam,
Platz (wie für eine Kuh),
zwei Übesteine (siehe unten)
ein Holzstock oder Kleiderbügel und
ein halbhoher, stabiler Hocker.

Der Kurs ist jederzeit offen um einzusteigen. Es wird Wert gelegt auf die komplette Abdeckung des gesamten Körpers in den Aspekten Beweglichkeit, Geschmeidigkeit und Kraft. Dabei geht jede und jeder von uns ihr und sein eigenes Tempo.

Es ist viel wichtiger, regelmässig dabeizusein als sich besonders anzustrengen oder zu verausgaben. Am wichtigsten ist es, das innere Spüren zu verfeinern.

Es werden keine Vorkenntnisse benötigt.

Es wird aufgetan, zwei schöne, größere Steine (runde und angenehm anzufassende Flusskiesel) zu suchen und diese zu fragen, ob sie Dir beim Üben helfen wollen. Es ist wichtig, nur Steine auszuwählen, die auch mitkommen möchten. Die Steine sollen ungefähr so gross wie Deine Hand sein. Wenn Du einen Stein mit beiden Händen umfasst, sollen sich die Fingerspitzen gerade so nicht mehr berühren. Es soll ein bisschen anstrengend in den Fingerspitzen sein, einen Stein in einer Hand zu halten.

Zusätzlich, wer möchte, besorgt sich zwei Medizinbälle, einen leichteren (ca. 2kg) und einen schwereren (5kg oder mehr). Die Steine sind wichtiger als die Medizinbälle!

Wir benötigen für die eine oder andere Übung einen Holzstock, von der Länge eines Kleiderbügels oder etwas länger, gut zu greifen. Ein Kleiderbügel tut es ebenso.

Außerdem bitte einen stabilen Hocker, wer das nicht greifbar hat, eine (volle) Bierkiste tut es auch.

Bitte vor der ersten Sitzung die Skype-Applikation ausgiebig ausprobieren. Der Link steht vorne auf der Homepage zusammen mit dem aktuellem Datum auftaucht. Gegebenenfalls die Homepage re-loaden! Das Mikrofon offen lassen, damit wir Dich jederzeit hören können, es sei denn bei Dir herrschen sehr viele Hintergrundgeräusche und es wird für die anderen unverständlich. Bitte ebenfalls die Kamera offenlassen, damit ich die Übungen verfolgen kann.

Bitte leichte, luftige Kleidung anziehen und ausreichend Platz (Sifu sagt: „wo Platz ist für ne Kuh, ist auch Platz für Kung Fu“) und Ruhe für die Teilnahme herstellen.

Alles, was wir in der Kammer machen, soll bis auf wenige Ausnahmen für Deine Nachbarn nicht hörbar sein. Dies ist ein zentrales Achtsamkeitselement im Kurs.

Der Beginn wird durch einen Schlag auf eine Klangschale angezeigt. Bitte in Ruhe, meditativ versenkt warten. Die Teilnahme ist für Dich persönlich, stimme Dich geeignet und für Dich alleine darauf ein.

Bitte keine Tiere im gleichen Raum während der Übungen, Tiere nehmen den Qi Gong Zustand und andere unserer Übungen möglicherweise nicht gut auf oder werden sehr aufgeregt. Beides ist nicht gut für das Tier und für Dich.